Home

Badearten

Infrarotwärme

Heilwirkung

Geschichte

Willkommen im LANDHAUS TARA

in Todtmoos im Schwarzwald

logo

HEILWIRKUNG der  langwelligen  Infrarot C  Strahlung  im THERMIUM

 

Blutdruckregulierende Wirkung, Harmonisierung des Kreislaufs durch die Erweiterung der Blut- und Lymphbahnen. Das Herz wird dadurch entlastet, der Blutdruck reguliert sich auf normale Werte.
Heilung und  Regeneration: Tiefenwärme heilt in chronischen Stadien und aktiviert den Körper zu innerem Fieber und Entgiftung. Selbstheilungskräfte werden aktiviert. (Thermoeffekt).
Schmerzlinderung durch Abtransport der Schmerzmediatoren aus den betroffenen Gebieten, dadurch Heilung der Ursache möglich- wie z.B. auch bei Ohrenschmerzen usw.
Das Lymphsystem und der Stoffwechsel werden angeregt, Schadstoffe abtransportiert. Verbesserte Ausleitung von Giftstoffen und Schlacken. Entgiftung.

Im Vergleich Sauna  :

Der Schweiß enthält 97 % Wasser, KEINE giftigen Metalle
   

Im Vergleich Thermium:

Der Schweiß enthält außerdem Schwermetalle.
Wasseranteil ca. 80 %, in Fett gelöste Gifte, Säuren, Natrium und Ammoniak.
In Microgramm: Blei 84,0; Kadmium 6,2; Nickel 1,2; Kupfer 0,11; Natrium 84,0

Das Immunsystem wird aktiviert und gestärkt. Vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten. Bei beginnenden Infekten bei 40 Grad Temperatur längerer Verweildauer wird künstliches Fieber eingeleitet, was oft die Vermeidung vom Ausbruch der Infekte bewirkt. (hier beachten: keine kalte Dusche hinterher, Bettruhe!!!)
Die Hautdurchblutung wird angeregt, wodurch die Elastizität sich verbessert. Das Hautbild wird schöner. Kosmetisch verbessern sich Akne, raue Haut, Hautunreinheiten, Hautekzeme, Schuppenflechte und Neurodermitis.
Bei Erschöpfungszuständen und Schlaflosigkeit wirkt das Thermium regenerierend durch die tiefe Entspannung. Man tankt Kraft auf.
Rückenschmerzen, Unterleibsschmerzen, Ischiasbeschwerden, Hexenschussbeschwerden jegliche Verkrampfungen im Körper werden gelöst. Muskeln, Bänder und Gelenke werden besser durchblutet, dadurch dehnbarer, geschmeidiger und beweglicher. Positive Wirkung somit bei Gelenkerkrankungen, Gliedersteifheit, Arthritis, Rheuma, Arthrose usw.
Vorm Sport dient das Thermium zur Erwärmung der Muskeln, um Zerrungen vorzubeugen; nach dem Sport gegen Muskelkater, weil die Säuren, die den Muskelkater verursachen, schneller abtransportiert werden. Positive Wirkung bei Verstauchungen, Zerrungen usw.
Die Römer haben wegen der Heilwirkungen im gefliesten Dampfbad mit beheizten Wänden gebadet. Im Thermium bestehen die gleichen Heilwirkungen, zuzüglich der Badeart, die die Finnen mit ihren Saunen bevorzugten (Temperaturen bis 80/85 Grad) durch die Tiefenwärme.
Das Thermium ist eine MULTIFUNKTIONSKABINE, die in sich die Vorteile der altbewährten Badeformen verbindet.